Exkurs: Zwangsferien und Kurzarbeit

Auftragsarmut kann einen Arbeitgeber zwingen, wahlweise oder kumulativ anzuordnen:

  • Zwangsferien
  • Kurzarbeit

Diese Massnahmen dienen der Arbeitsplatzerhaltung und sind wie folgt einzuordnen:

Zwangsferien

  • = Betriebsferien
  • Zweck
    • Besonderer Zweck (Ueberbrückung der Zeit bis wieder Aufträge zur Vollbeschäftigung des Personals zur Verfügung stehen), also nicht Ferien- oder Erholungszweck
  • Zeitpunkt
    • bestimmt durch betriebliches Bedürfnis
    • Unvorhersehbarkeit (Auftragsarmut, Auftragswiderruf, Auftragssistierungen, force majeure usw.)
  • Anordnung ohne Beachtung der sonst üblichen Vorankündigungsfrist
  • Vorrang der Zwangsferien vor anderen Ferienplänen, die der Arbeitnehmer hegt
    • Arbeitnehmer muss sich den Zwangsferien unterziehen
    • Arbeitgeber sollte dem Arbeitnehmer, falls er dies wünscht, am Wunsch-Ferientermin unbezahlten Urlaub gewähren
  • Umfang
    • Keine Anordnung von Zwangsferien, die den Ferienanspruch des Arbeitnehmers übersteigen

Kurzarbeit

Weiterführende Informationen

» Force majeure / Höhere Gewalt

Unterziehung unter Zwangsferien: Analoge Anwendung von BGE in JAR 1997 S. 162

Zwangsferien und unbezahlter Urlaub: CA GE in JAR 1988 S. 247

» Exkurs: Unbezahlter Urlaub

Drucken / Weiterempfehlen:

Für jeden Fall den passenden Anwalt

Mit GetYourLawyer, dem Anwaltsnetzwerk, finden Sie passende und vertrauenswürdige Anwältinnen und Anwälte aus Ihrer Region. Das GetYourLawyer Team als Partner von LawMedia wird für Sie eine sorgfältige Auswahl treffen.

GetYourLawyer – so funktionierts