Ferien-Berechnung

Jährlicher Anspruch

Für Entstehung und Berechnung des Ferienanspruchs gelten folgende Kautelen:

  • Keine Abänderbarkeit (zB keine Karenzfrist)
  • Beginn
    • 1. Tag des Arbeitsverhältnisses
  • Probezeit
    • Unbeschränkter Ferienanspruch
    • Pro rata-Anspruch bei Auflösung des Arbeitsverhältnisses während der Probezeit
  • Jährlicher Ferienanspruch

Ferienanspruch in Tageberechnung

Der Jahres-Ferienanspruch muss für die betriebliche (Ferienbezugs-)Handhabung und wegen des Pro rata-Anspruchs in Tage umgerechnet werden. Dabei sind folgende Umrechnungszahlen zu berücksichtigen:

Umrechnung des Jahres-Ferienguthabens in monatliche Ferien-Ansprüche in Tage

Arbeitstage pro Woche

5,5 Tage

5 Tage 

4 Tage 

3 Tage

2 Tage

1 Tag

Ferien pro Jahr

Ferientage pro Monat

4 Wochen Ferien p.a. 1,84 Tage 1,67 Tage*) 1,33 Tage 1 Tag 0,67 Tage 0,34 Tage
5 Wochen Ferien p.a. 2,29 Tage 2,08 Tage 1,67 Tage 1,25 Tage 0,84 Tage 0,42 Tage
6 Wochen Ferien p.a. 2.75 Tage 2,50 Tage 2 Tage 1,50 Tage 1 Tag 0,5 Tage

Legende

Arbeitstage pro Woche

Die Anzahl Ferientage hängt von der Anzahl Arbeitstage pro Woche ab. Eine Woche Ferien bei fünf Arbeitstagen pro Woche ergibt fünf Ferientage. Vier Wochen Ferien ergeben 20 Ferientage. 

Ferientage-Berechnung / Rundung

*)
20 Arbeitstage : 12 Monate = 1,6666 Tage
Berechnungsergebnis ohne Rundung: 1,6666 Tage
Berechnungsergebnis gerundet: 1,67 Tage

Ferientage-Rundung

Das Berechnungsresultat ist auf halbe oder ganze Ferientage auf- oder abzurunden, zumal kürzere Ferien als sog. „Halbtage“ nicht gewährt werden sollten.

Arbeitnehmer, der im Laufe des Dienstalters 20 Jahre alt wird

Ferienanspruch von 5 Wochen: bis und mit Monat, in dem er das 20. Altersjahr vollendet

Teilzeitarbeitende

Gleicher Anspruch, gleiche Dauer
zB 50 % Pensum: 4 Wochen Ferien (nicht bloss 2 Wochen)
Unterschied: ggf. bei Berechnung des Ferienersatzlohns (50 % eines Monatslohns)

Pro rata-temporis-Ferienberechnung nach Kalenderjahr oder nach Kalendertagen

 Praxis Kalenderjahr-Rechnung
  •  Zulässigkeit (ohne weiteres, oft Abrede oder Konkludenz)
  • korrekte Rechnungsergebnisse
  • Gleichbehandlung aller Arbeitnehmer
 Praxis Kalendertage-Rechnung
  • Zulässigkeit? Bedarf der ausdrücklichen Zustimmung
  • Rechnungsergebnisse: kurzzeitige Arbeitsverhältnisse und bei niedrigen Ferienansprüchen unterschiedliche Resultate
Copyright Verlag LawMedia AG

Tabelle als PDF zum Download

Drucken / Weiterempfehlen: